Betrieb


Alles begann 1965 mit einem alten Hanomag, als Hermann Nahrwold damals gerade 25 Jahre jung, sich aufmachte um Schrott und Altmetall einzusammeln. Mit Fleiß, Durchhaltevermögen und nicht zuletzt Glück, schaffte er damals die Grundlage für das heutige Unternehmen Nahrwold.

Im Jahre 1968 eröffnete er einen Schrottbetrieb im Alverdisser Steinbruch. Er diente als Standort für Sammlung und Verladung auf Schiene. Bald wurde der erste Muldenkipper, ein Bagger und nach und nach einige Container angeschafft. Containergestellung war zu damaligen Zeiten noch nicht üblich und trug maßgeblich zur besseren Wirtschaftlichkeit des Unternehmens bei.

Ab 1975 baute Hermann Nahrwold eine Halle auf dem Gelände, wo wir seit damals unser Unternehmen immer mehr erweitern. Erwähnenswert ist die frühe Errichtung eines großen überdachten Spänelagers und die ab- wasserseitige Anbindung durch zwei Ölabscheider, um dem Gedanken der Nachhaltigkeit gerecht zu werden. Seit 1991 leitet der Sohn Guido Nahrwold den Betrieb mit.

Seit 1997 als einer der ersten Rohstoffrecycler, sind wir nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz als Entsorgungs-fachbetrieb zertifiziert. Im Laufe der Jahre modernisierten und vergrößerten wir den Fuhrpark und die Arbeits-maschinen fortlaufend, so das wir zur Zeit mit fünf Containerfahrzeugen und drei Umschlagbagger, Betriebs-sicherheit garantieren können. Der Bau einer Werkstatt mit LKW Grube war die nötige Konsequenz um die Betriebskosten niedrig zu halten und eine zeitnahe Wartung zu ermöglichen.

Effizienz, Prävention und Innovation waren neben Ehrlichkeit und Nachhaltigkeit schon immer unsere Motivation. Als Vorreiter für neuartige Fahrzeugkonzepte, um die Sicherheit der Fahrer zu erhöhen, wurden wir im Jahre 2007 von der Berufsgenossenschaft durch den Förderpreis "Innovationen in der Prävention" mit dem 2 Platz ausgezeichnet.

Unser Streben möglichst CO2-arm zuarbeiten, zeigt sich durch moderne Motorentechnik in unseren Fahrzeugen und Arbeitsgeräten. Unser Betrieb ist heute auf über 15000 m2 befestigte Fläche gewachsen. Zehn  Mitarbeiter geben ihr Bestes, um einen reibungslosen Betrieb gewährleisten zu können.

Vorrangig sind wir auf den Handel mit FE- und NE-Metalle spezialisiert. Aber auch Beratung, Transport und Entsorgung anderen Abfallarten gehört zu unseren Aufgaben. Unsere Rohstoffsorten werden heutzutage
in die ganze Welt verbracht und tragen maßgeblich dazu bei, die Ressourcen unseres Planeten zu schonen. Fortlaufend versuchen wir unseren Arbeitsablauf so zu optimieren, dass Kosten auch für unsere Kunden minimiert werden. Unser Ansporn ist wie eh und je, die Zufriedenheit und das Vertrauen des Kunden. Seit
über vier Jahrzehnten steht der Name Nahrwold für Wiederverwertung von Altmetallen, frei nach dem Motto:

"Wir haben schon recycled, da gab es das Wort noch nicht im deutschen Sprachgebrauch " Zitat: Hermann Nahrwold